Carmelo Smorta © Tel.: + 49 177 431 56 03    Home  |   Kontakt    | Impressum | Datenschutz

Hausbesuchs-Naturheilpraxis Carmelo Smorta Heilpraktiker

Klassische Homöopathie

Akutbehandlung

Während des Anamnesegesprächs, welches in Akutfällen in der Regel zwischen 15 und 45 Minuten dauert, nehme ich alle Symptome und Veränderungen auf, die zur akuten Erkrankung gehören, und führe eine kurze Untersuchung durch.


Erhoben werden dabei:


●Causa = krankheitsauslösende Faktoren, sofern diese bestimmbar sind

●Lokalisation = Ort der Beschwerden

●Sensation = Art und Stärke der Empfindung

●Modalitäten = Art und Weise, wie und wodurch sich das Befinden bessert oder verschlechtert

●Begleitsymptome der Erkrankung = welche sonstigen Veränderungen, wie z.B. ungewöhnliches Verlangen nach bestimmten Nahrungsmitteln oder Stimmungsschwankungen sind aufgetreten


Die Miasmatik wird bei der Behandlung von akuten Erkrankungen nur berücksichtigt, wenn der Patient bereits in chronisch/ miasmatischer Behandlung ist.



Hinweis: Die vorgestellten naturheilkundlichen Diagnose- und Therapiemethoden sind dem Bereich der Alternativmedizin zuzurechnen. Die Methoden sind, obwohl sie erfahrungsgemäss wirken können, wissenschaftlich nicht anerkannt.

Die chronische/ miasmatische Behandlung

Vor Behandlungsbeginn werde ich Ihnen einen Fragebogen geben oder zusenden,  mit der Bitte diesen möglichst ausführlich auszufüllen, damit erhebe ich Ihre Krankengeschichte und die Ihrer Vorfahren, um wichtige miasmatische Hinweise zu erhalten.

Den ausgefüllten Fragebogen können Sie mir per Post zusenden oder zum ersten Gespräch mitbringen.

Im Anamnesegespräch erfolgt die Aufnahme aller lokalen Symptome und Organbefunde vom Kopf bis zu den Füßen Aufnahme aller allgemeinen Symptome, die Sie als Individuum ausmachen.Aufnahme aller Besonderheiten im Rahmen der persönlichen Lebensentwicklung und Familiengeschichte.

Zusätzlich werden alle verfügbaren diagnostischen Resultate wie z.B. Laborergebnisse, EKG, Röntgenaufnahmen etc. aufgenommen.  Aus all diesen Informationen ergibt sich die Gesamtheit aller Zeichen und Symptome des Patienten, die ich für die chronische Behandlung benötige.

Bitte bringen Sie deshalb zum ersten Anamnesegespräch Kopien aktueller Befunde, Blutbilder und eine Liste der aktuellen Medikamente und Nahrungsergänzugsmittel mit, sowie eine Kopie ihres Impfausweises.

Das erste Anamnesegespräch dauert ca. 2-3 Stunden (Kinder 1,5 – 2 Stunden), in Einzelfällen können auch 2 Termine nötig sein.

Folgetermine zur Verlaufskontrolle dauern ca. 30 – 45 Minuten und finden anfangs alle 4-6 Wochen statt, später bei Bedarf.


Die Miasmen

Hahnemann (1755 – 1843; Begründer der Homöopathie) und spätere klassischen Homöopathen stellten fest, dass bestimmte vererbte oder erworbene Krankheiten über Jahre oder Jahrzehnte hinweg zu schweren Krankheiten führen können. Diese erworbenen oder ererbten Krankheiten, die zu schwerwiegenden langfristigen Erkrankungen führen, werden Miasmen genannt.

Das chronische Miasma (gr. „Befleckung“) ist eine chronische Erkrankung im homöopathischen Sinne: Eine Erkrankung, die durch die Vererbung von Geburt an vorhanden ist, oder durch eine Ansteckung beginnt und unbehandelt immer weiter läuft.

Man kann diese Störungen mit einem Computervirus vergleichen, der eine Festplatte befallen hat. Der Computer reagiert falsch, wenn ein Befehl eingegeben wird, kann sich aber selbst von dem Virus nicht befreien. So ähnlich ist es mit den Miasmen. Sie stören die normalen Abläufe im Organismus und es kommt z.B. zu Stoffwechselstörungen, Allergien oder Kreislaufregulationsstörungen. Der Organismus kann diese Abläufe leider nicht selbst regulieren und sich von den Miasmen befreien. Heilen kann den Computer nur ein Antivirenprogramm und den Organismus eine antimiasmatische Arznei. Deshalb ist das Erkennen der Miasmen für den Therapeuten so wichtig.